"Mission Zero" - Projekt A

Sei cool - mach mit!

Das war die Botschaft aus 8 Jahren Mission Zero Projekt A. Obwohl wir unzählige Rückmeldungen aus Schulen und Unternehmen, von Eltern von Teilnehmern und Teilnehmern selbst bekommen haben, dass sich das Projekt positiv auf das Verhalten im Straßenverkehr ausgewirkt hat, wird es ab 2017 nicht mehr gefördert. Wir bedauern diesen für uns nicht nachvollziehbaren Schritt zurück und erklären damit das Projekt A für beendet! Wir danken allen, die in den letzten Jahren durch unkompliziertes und engagiertes Handeln dazu beigetragen haben, dass wir die Gesundheit und das Leben junger Fahrer bewahren konnten! Selbstverständlich steht es Interessenten frei, sich am Fahrsicherheitstraining als Tageskurs mit eigenem Fahrzeug anzumelden: www.car-pro.eu!

Beitrag im Euro-Regional TV Görlitz aus der ersten Projektwoche 2009 - damals noch auf dem Flugplatz in Rothenburg

Dankeschön Urkunde

Zielgruppe "Mission Zero" Projekt A

Wir wollen Dich: In Sachsen  wohnend oder hier sehr häufig unterwegs, weiblich oder männlich, jugendliche(r) Kraftfahrer(in) im Alter von 17-27 Jahren ODER älter als 27, sofern Du den PKW-Führerschein noch nicht länger als 2 Jahre hast - also noch in der Probezeit bist - letzteres nur, wenn Du schon über 27 Jahre alt sein solltest. (Doppelt gemoppelt- ich weiß. Aber der Punkt, an dem es die häufigsten Nachfragen gibt...) 

Egal ob Ängstliche oder Heros, ob Fahranfänger oder Fahrprofis, Kurvenschneider oder Driftkünstler, Kalt- oder Warmduscher, Wenig- oder Vollbremser, Langsam- oder Schnellfahrer, ob Superfrauen oder Supermänner - unser Projekt ist für alle jugendlichen Kraftfahrer!

Lernziele

Da Du während des Trainings über die gesamte Zeit im Fahrzeug mit instabilen Fahrzuständen konfrontiert wirst, bist Du danach soweit sensibilisiert, dass Du diesen Fahrzustand unter Anwendung des Gelernten im realen Straßenverkehr nie erreichen oder rechtzeitig erkennen, schnell wieder beenden und damit noch im Keim ersticken kannst.

Welche Deiner Erwartungen erfüllen wir?

In der Fahrschulausbildung hast Du gelernt oder wirst Du etwas Wichtiges lernen: Wie bewege ich mein Fahrzeug im Normalfall unfallfrei von A nach B im Straßenverkehr. Mit möglichen Grenzfahrzuständen und gefährlicher Instabilität wirst Du in der Ausbildung nicht konfrontiert. Doch gehören diese und vor allem deren aktive Vermeidung zum täglichen, realen Autofahrerleben mit dazu. Sicher Auto zu fahren erfordert erst einmal genau die Fahrphysik zu kennen und sein Fahrzeug korrekt fahrdynamisch einschätzen und bedienen zu können. Im Rahmen des Projektes "Mission Zero" kannst Du Dich mit unserem speziell modifizierten Fahrzeug permanent und naturgetreu im Grenzbereich vollkommen gefahrlos bewegen. Hier kannst Du - egal ob Männ´l oder Weib´l - bei geringsten Geschwindigkeiten Erfahrungen mit einem instabilen Fahrzeug sammeln. Unabhängig von den Zugangsvoraussetzungen bekommst Du - egal, ob Du Dich zu den zurückhaltenden Fahrer(innen) oder auch zu den sportlich orientierten zählst - einen Eindruck vom unmittelbaren Zusammenhang zwischen gewählter Geschwindigkeit und Beherrschbarkeit. Durch häufiges Üben kannst Du für Dich Handlungsmuster abspeichern, die Dich dann im täglichen Straßenverkehr vor instabilen Fahrzuständen schützen können oder die dann in echten Gefahrensituationen “abrufbereit” zur Verfügung stehen. Damit helfen wir Dir, die sehr gefährlichen, oft tragisch endenden Schleuderunfälle zu verhindern. Du tastest Dich in lockerer Atmosphäre an Deine eigenen Grenzen heran und probierst verschiedene Fahrmanöver aus.

Wichtig! Jeder, wirklich jeder (!) der ausgeschriebenen Zielgruppe - egal ob weiblich oder männlich, ängstlich oder Hero kann sich beim Projekt "Mission Zero" beteiligen. Du musst Dich nicht schämen, wenn Du glaubst, vielleicht nur "schlecht" Auto fahren zu können. Ebenso können wir Deine Bedenken zerstreuen, wenn Du meinst, Du seiest unterfordert. Wir wollen Dir nicht einfach nur zeigen, wie Du Dein Fahrzeug im täglichen Leben ´mal nur so "bedienen" sollst. Das hast Du bereits in der Fahrschule gelernt. Sondern wir ermöglichen Dir und Deinem Kopf, auf nette Art und Weise Informationen aufzunehmen und nachhaltig zu verinnerlichen. Eben solche Informationen, die Dich befähigen, im normalen Straßenverkehr bewusster und damit risikominimiert ans Ziel zu kommen. Du wirst es kaum glauben: Das Ganze funktioniert auch tatsächlich, ohne an Fahrspaß einbüßen zu müssen - logisch, oder?

Deshalb haben wir unsere Übungen für Dich so gestaltet, dass für alle Ansprüche etwas dabei ist: Wer Angst hat, lernt, diese Ängste abzubauen - wer schon immer einmal zügig durch die Kurve wollte, lernt, unter welchen Voraussetzungen dies möglich ist.

Der Wissenschaftler würde jetzt vielleicht sagen: Unser Trainingskonzept bietet ein hohes Maß an kognitiven und psychomotorischen sowie affektiven Lernmöglichkeiten. Lass es uns Dir etwas einfacher sagen: Nutze unser Projekt, um mit Fahrspaß immer sicher und gesund an Dein Ziel zu kommen!

Wir haben für Dich Knowhow und passendes "Werkzeug"!

Wie viel kostet die Teilnahme an "Mission Zero" Projekt A?

Ohne Moos viel los! Die Kosten belaufen sich für den Bereich "Mission - Zero" - Projekt A auf 387,00 Euro pro Teilnehmer(in) für die einzelnen Trainings und Seminare. Abgerechnet werden alle Teilnehmer(innen), die wie angemeldet teilgenommen haben, über die Fördermittelgeber. Damit entstehen für Dich BEI TEILNAHME KEINE Kosten! Zusätzlich kannst Du - wenn gewünscht - zusätzliche und freiwillige Angebote, wie z. B. Unterbringung und Verpflegung oder das Kürprogramm, extra - gegen Bezahlung - buchen. Natürlich nur, wenn Du diese Leistungen in Anspruch nehmen möchtest. Das ist nicht Pflicht, aber sehr, sehr sinnvoll! Die Kosten für Übernachtung, Verpflegung und Kürprogramm entnimmst Du bitte den jeweiligen Angeboten aus unserem Shop. Diese können aufgrund der Dauer des Projektes (4 oder 3 Tage) variieren.

Reine Selbstverpfleger zahlen nichts! Das war schon immer so. JETZT KOMMT DIE ÄNDERUNG: Bis 2015 haben wir Dir Übernachtung und Verpflegung auf unserem Fahrsicherheitszentrum angeboten. Leider ist das ab 2016 nur noch eingeschränkt möglich. Die Möglichkeit der Übernachtung und Verpflegung durch uns setzt eine Mindestanzahl von Übernachtenden voraus. Diese liegt bei 20 Teilnehmern. Als Alternative zum Zelten empfehlen wir die Buchung in einer der zwei Jugendherbergen der Stadt Görlitz. Diese sind von Dir selbst zu zahlen. Oder: Du kümmerst Dich selbst um eine Pension in der Nähe. Auch das Kürprogramm wurde abgeändert und findet nur noch auf unserem Platz statt. Fahrzeuge zum Kürprogramm stellen wir nicht mehr. Das heißt: möchtest Du am Kürprogramm teilnehmen, benötigst Du ein eigenes Fahrzeug oder einen Teilnehmer, der Dir sein Fahrzeug borgt. Im Rahmen des Kürprogramms erhältst Du Trainingseinheiten in Deinem Fahrzeug auf unserer Schleuderplatte.

Du kannst Dich ab sofort verbindlich über unseren Button "freie Termine / Anmeldungen" anmelden! Bis zur verbindlichen Zusage der Fördermittel des Freistaates Sachsen und anderer Sponsoren im jeweiligen Jahr behalten wir uns aber ausdrücklich vor, entschädigungsfrei vom Vertrag zurücktreten zu können, wenn es nicht zur Bewilligung unserer Förderanträge kommen sollte.

Wie läuft das Projekt ab?

Innerhalb der im Shop ausgeschrieben Zeit (je nach Kurs in der Regel 3-4 Tage) kannst Du an verschiedenen, vom Inhalt her aufeinander aufbauenden Seminaren und "Mission-Zero" - Trainings in unseren umgebauten Trainingsfahrzeugen teilnehmen, die sich über die gesamte Zeit der Teilnahme verteilen.

In der auch vorhandenen Freizeit zwischen den Seminaren besteht für Dich die Möglichkeit, sich z. B. entspannt mit Gleichgesinnten auszutauschen oder Gelerntes im Straßenverkehr real anzuwenden. Zusätzlich kannst Du dann auch an unserem "Kürprogramm" im eigenen Fahrzeug teilnehmen.

Die Anzahl der Teilnehmer ist begrenzt! Deshalb: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst! Unser Tipp: Buche so schnell wie möglich schon jetzt die Teilnahme an der Aktion (freie Termine / Anmeldung).  

Freie Termine auf Anfrage oder im Internet "freie Termine / Anmeldung" unter "Mission Zero - Projekt A". Alle Seminare - egal welcher Durchgang - haben die gleichen Grundinhalte (3 Car-Pro® - Trainings). Aber: Je mehr Tage zur Verfügung stehen, um so "ausgeschmückter" (Stichwort "Kürprogramm) und entspannter wird es für Dich!

Unter anderem wichtige Seminarinhalte: sichere Sitzposition im Fahrzeug; Erarbeiten einer räumlich orientierten Blicktechnik; Erarbeiten von Vermeidungsstrategien; mittels fahrphysikalischen und psychologischen Gesetzmäßigkeiten die Grenzen der Gefahrenbewältigung erkennen; Üben sicherer Kurventechniken und Beenden instabiler Fahrzustände; Besprechung der Sicherheitslinie in Kurven, diverse Übungen zum Festigen des Gelernten; reichhaltiger Erfahrungsaustausch

Soweit zum "Pflichtteil" ... Jetzt zur "Kür":

Wer sich für die Variante mit gebuchtem Kürprogramm entscheidet, hat die große Chance, am Abend in aller Ruhe an einem Kurs mit unserer Schleuderplatte teilzunehmen. Hier kannst Du zeigen, ob Du das, was Du am Tag gelernt hast, auch anwenden kannst!

Wo wird das Projekt durchgeführt?

Das Projekt wird auf unserem Fahrsicherheitszentrum Car-Pro® Drom in Görlitz, Gewerbering 8 A (an der Umgehungsstraße B 6 / B115) durchgeführt. Sollte die Möglichkeit bestehen, z. B. über Unternehmen größere Gruppen (ab 36 Teilnehmer) zusammen stellen zu können, kann auch eine Durchführung auch außerhalb der angegebenen Orte angefragt werden.

Sind die Übungen gefährlich?

Nein. Der Trainer ist bei Fahrten in der Instabilität als Beifahrer mit Dir die gesamte Zeit im Fahrzeug, kann ins Geschehen über eine zweite Pedalerie eingreifen und übernimmt somit die Verantwortung. Wir stellen Dir das Trainingsfahrzeug. Wenn Du überhaupt noch keine Fahrerfahrungen hast (und demzufolge auch noch keinen Führerschein) brauchst Du auch keine Angst zu haben, solange Du Dich - wie alle anderen auch - grundsätzlich an unsere Anweisungen hältst.

Was solltest Du noch beachten?

Alle Veranstaltungen finden bei jedem Wetter statt. Denke bitte selbst im Sommer an wind- und wetterfeste Kleidung! Sonnenschutz ist besonders wichtig! Auch ein Camping-Stühlchen oder ein Fahrrad bieten sich an. Bitte plane all Deine Aktivitäten so ein, dass Du unbedingt pünktlich zum Projektbeginn vor Ort sein kannst, da aufgrund des Zeitplanes ein verspäteter Einstieg nicht mehr möglich ist!